Europa Miniköche Niederrhein

Laufzeit: 2014 - 2016
Anzahl der Kinder: 15
E-Mail: niederrhein@minikoeche.eu

Dr. Ansgar Müller, Landrat des Kreises Wesel

Liebe Internet-Nutzerin, lieber Internet-Nutzer,

als Schirmherr der MINIKÖCHE Wesel freue ich mich über Ihr Interesse. Auf den Webseiten finden Sie viel Wissenswertes über das europaweite Projekt MINIKÖCHE.

Den Projektinitiatoren und –begleitern gilt an dieser Stelle mein besonderer Dank. Sie haben das Interesse der Miniköche an der Gastronomie geweckt, ihnen zusammen mit zahlreichen Gastronomen das Berufsfeld nahe gebracht und damit einen wichtigen Beitrag zur kreativen Freizeitgestaltung und möglicherweise sogar zur Berufsfindung geleistet.

Die Miniköche lernen unter anderem Küchenarbeiten, Kochen, gesunde Ernährung und gekonntes Servieren. Gleichzeitig fühlen Sie sich in der Gemeinschaft der Miniköche gut aufgehoben, haben Spaß an ihrer Tätigkeit und lernen viele unterschiedliche Aspekte in der Gastronomie kennen. Kurzum ist dies ein Maxi-Ergebnis der Miniköche.

Überzeugen Sie sich auf diesen Seiten davon und unterstützen Sie unsere Miniköche wo immer Sie können.

Ihr


Dr. Ansgar Müller


Landrat des Kreises Wesel

Sabine Schwarz-Schellewald und Stefanie Schellewald

Liebe aktuelle und eventuell zukünftige Miniköche,

„Habt ihr heute schon gegessen?“ Mit diesem chinesischen Gruß (sagt man in China anstelle von „Hallo“ oder „Guten Tag, wie geht’s?“) möchten wir euch herzlich auf der Seite der niederrheinischen Europa-Miniköche-Gruppe willkommen heißen.


Ebenso wie für die chinesischen Familien ist auch für uns und unsere Familie das Essen schon immer von größter Bedeutung gewesen und so haben wir im Jahr 2002, als wir vom Europa-Miniköche-Projekt hörten, die niederrheinische Regionalgruppe gegründet.


Aktuell nehmen zum achten Mal Schülerinnen und Schüler im Alter von 10-12 Jahren aus unserer Region und aus unterschiedlichsten Schulformen an dem zweijährigen Kurs teil.


Unsere monatlichen Lerntreffen finden in vielen verschiedenen Hotels und Restaurants, einer Biobäckerei, einer Kantine, dem „Kochsalon“ des Weseler Konrad-Duden-Gymnasiums, in landwirtschaftlichen Betrieben, bei Lebensmittelgroßhändlern, einem Lebensmittelmarkt und an weiteren interessanten Orten, die mit dem Thema „Essen & Trinken“ zu tun haben, im Kreis Wesel und den Nachbarkreisen statt.


Viele unserer Partnerbetriebe sind schon seit der ersten Gruppe mit dabei und freuen sich immer sehr, die Miniköche alle zwei Jahre bzw. alljährlich in ihrem Betrieb begrüßen zu dürfen. Gerne öffnen sie den Miniköchen die Türen ihrer Betriebe und lassen sie in die Räume, in denen sie arbeiten und zu denen sonst nur die Mitarbeiter und wenige weitere Personen Zutritt haben.


Gemeinsam wird dann dort wird gekocht, gegessen und auf kulinarische Entdeckungsreisen gegangen. Beim gemeinsamen Kochen werden immer auch Grundfertigkeiten und Grundtechniken eingeübt, ebenso wie im Service. Zusätzlich wird das bei den speziellen Ernährungslehretreffen erlernte Ernährungswissen dabei praktisch veranschaulicht und vertieft. Darüber hinaus ergibt sich meist auch ein munterer Erfahrungsaustausch zwischen allen Kochteilnehmern in Hinblick auf eigene Erfahrungen in Bezug auf eine gesunde Ernährung, Zubereitungsarten, „was lecker schmeckt“, und vieles mehr. Gerne lassen die Fachleute sich von interessierten Miniköchen auch ihre ganz persönlichen Tipps und Tricks und Küchengeheimisse entlocken….


Wenn es sich ergibt, könnt ihr darüber hinaus an verschiedenen zusätzlichen Aktionen teilnehmen, die in der Region, über die Region hinaus und manchmal auch mit andern Miniköche-Gruppen gemeinsam stattfinden. Einige davon sind schon Tradition.


Wir lieben regionale Küche, blicken aber auch sehr gerne über den Tellerrand und nutzen zahlreiche Gelegenheiten, auch mit euch die Küchen anderer Regionen und Länder der Welt zu auszuprobieren, da sie uns die Zutaten, Gerüche und den Geschmack der Speisen ebenso wie die Menschen der Länder nahe bringen.


Wenn ihr Lust auf’s Kochen habt und an einem unserer Kurse inklusive der abschließenden Miniköche IHK-Prüfung teilnehmen möchtet und euer persönlicher Terminkalender nicht schon so voll ist, wie der des Schülers in der aktuellen Werbung einer beliebten „Frühstücks-Waffel“, freuen wir uns über eure Bewerbungen. Denn eines ist Grundvoraussetzung für eine entspannte Teilnahme an unseren Kursen, dass ihr euch zwei Jahre lang darauf einlassen und die zahlreichen Miniköche-Termine ohne Zeitdruck genießen könnt.


Eure Teamleiterinnen Sabine Schwarz-Schellewald (Hotelbetriebswirtin) und Stefanie Schellewald, (diplomierte Miniköchin, Kurs 2006-2008, Miniköche-Patin, 2008-2012, Teamleiterin seit 2012).

Nele Hobler, Niklas Grimm, Tobias Nawrath

Paten

Sabine Schwarz-Schellewald und Stefanie Schellewald

Liebe aktuelle und eventuell zukünftige Miniköche,

bei den speziellen Ernährungslehretreffen unter dem Motto „Du bist, was du isst…“ möchten wir euch die Grundlagen einer „gesunden Ernährung“ vermitteln. Diese Treffen finden in unserer Gruppe an verschiedenen Orten statt, die mit unseren Nahrungsmitteln und dem jeweils anstehenden Thema zu tun haben und die wir gemeinsam besuchen. Dort gehen wir dann auf „Entdeckungsreisen“, die oft von kleinen praktischen Anwendungen begleitet werden, … manchmal ist aber auch einfach nur „Theorie“ angesagt.


Das bei diesen Treffen Erlernte kann euch dann bei euren Aktivitäten rund um euer „Essen & Trinken“ hilfreich sein (von A wie z.B. Anbau bis hin zu Z wie z.B. Zubereitungsarten) und auch dabei, aus der spannenden Vielfalt der heutigen Essweisen, diejenige herauszufinden, die für euch genau die passende ist, entsprechend den neueren Empfehlungen von Ernährungsfachleuten, die sagen „Du isst, was du bist…“, soll heißen, dass das, was für den einzelnen gesund ist und ihm guttut, von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich sein kann.

Dass diese Vielfalt Spaß machen kann und dennoch alle gleichzeitig an einem Tisch sitzen und gemeinsam essen und genießen können, sieht man an immer mehr Beispielen in der modernen Gastronomie, in der die klassische Menüfolge allmählich aufgehoben wird und einem fröhlichen „Balagan“, wie es eine österreichische Gastronomin formulierte, einem „sympathischen Chaos“ auf dem Tisch Platz macht, an welchem man sich zum gemeinsamen Essen einfindet. Dabei kommen die unterschiedlichen Speisen alle gleichzeitig auf den Tisch und jeder kostet entsprechend seinen Vorlieben davon. Gleichzeitig ist jeder aber auch immer wieder versucht, mal das zu probieren, was der andere mag. Schon kommt es zu Gesprächen über das Essen, die Zutaten, die Zubereitungsarten, eigene Essgewohnheiten und das Leben an sich…

Herzliche Grüße


Eure Sabine Schwarz-Schellewald

Unsere Partner

Partner & Sponsoren